IBS GmbH - unsere Ziele, Aufgaben und Tätigkeitsbereiche


Die IBS GmbH findet ihren Ursprung in der Jahn & Jung GmbH in Bingen, mit über 40 Jahren Erfahrung im Bereich der Immobilienwirtschaft, der Betriebs- und Verbrauchskostenabrechnung. Die Ausgliederung als eigenständiges Verwaltungsunternehmen fand im Jahr 1998 statt. Die Unternehmenszentrale befindet sich in 55411 Bingen am Rhein, mit einem personell stark aufgestellten und leistungsfähigen Verwaltungsteam. Ein weiteres Büro wird in Leipzig vorgehalten.

Die IBS GmbH ist seit jeher ein Ausbildungsbetrieb, um im stetig wachsenden Anforderungsprofil des Immobilien-verwaltungsberufs junge Menschen qualifiziert an die umfangreichenden Tätigkeiten heranzuführen. So kamen neben den allgemein bereits sehr umfangreichen Nachweis-, Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflichten für professionelle Verwalter, insbesondere in den vergangenen sechs Jahren, viele neue Themen auf die Eigentümergemeinschaften und somit ihre Verwalter zu. Mit den Regelungen u.a. zum Mindestlohngesetz, der CE Kennzeichnung, der Öko-Designrichtlinie, der DSGVO, der Neuregelung des gesetzlichen Messwesens, der Trinkwasserverordnung, dem Bundesmeldegesetz, dem Mietrecht-Novellierungsgesetz und der neuen Betriebssicherheitsverordnung für Aufzugsanlagen, wurden Aufgaben an die Gemeinschaften und ihre Verwalter herangetragen, welche mit hohem Aufwand und Haftungsrisiken belegt sind. Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) hat es zudem notwendig gemacht, bestimmte Arbeitsschritte anzupassen, Prozessabläufe abzufassen und zu dokumentieren. Dazu gehört es die Eigentümer und Mieterschaften umfassend zu informieren und Datenschutzverträge mit Dienstleistern zu schließen, um letztendlich mögliche Bußgelder zu vermeiden. Mit der bereits am 24.12.2018 verabschiedeten Energie-Effizienz-Direktive der EU, kurz EED genannt sowie dem anstehenden ZENSUS 2021 (Umsetzung im Mai 2022) kommen weitere neue und umfangreiche Aufgaben auf die Eigentümer und ihre Verwaltungen zu.

Dem Jahr 2020 kam in mehrfacher Hinsicht eine besondere Bedeutung zu. Die laufende Pandemie, durch den Coronavirus SARS-CoV-2, wird unseren Alltag wohl noch für eine sehr lange Zeit maßgeblich bestimmen; denn gleichgültig, wie es mit Impfstoffen und sonstigen Maßnahmen weitergeht, wird der Virus leider nicht verschwinden und so werden auch die Auflagen, z.B. für Eigentümerversammlungen, noch für lange Zeit sehr hoch sein. Anforderungen an die Verwaltungen wird es sein, Versammlungen dennoch möglich zu machen und darüber hinaus die Koordination der unterschiedlichsten Termine vorzunehmen, zu ermöglichen und unter dem Eindruck der Pandemie zu überwachen. Gleichfalls gilt es neue Wege zu gehen und z.B. die Belegprüfungen digital durchzuführen, unter Berücksichtigung sämtlicher Datenschutzauflagen. Auch die Durchführung von Telefon- oder Videokonferenzen mit den Verwaltungsbeiräten, ggf. unter Einbeziehung von Fachkundigen zu bestimmten Themenkreisen, haben sich bereits bewährt und vereinfachen so notwendige Abstimmungen im Rahmen von wichtigen Entscheidungen für die Eigentümergemeinschaften.

Mit dem 01. Dezember 2020 ist zudem das neue Wohnungseigentumsgesetz in Kraft getreten. Viele Neuerungen gehen mit dem Gesetz einher, über welche die Eigentümer informiert werden müssen. So wurde z.B. in vielen Bereichen die Schriftformerfordernis weitestgehend aufgehoben; bei der Jahresabrechnung wird nur noch über die Abrechnungsspitze beschlossen und sog. Hybridversammlungen, also eine Mischung aus Präsenzversammlung und Video-Online-Teilnahme, sind möglich geworden. Erfordern aber umfangreiche Aufklärung und Beschlussfassungen, bevor diese zur Umsetzung gelangen können. Viele weitere Veränderungen bringt das neue WEG mit sich, welche es in der nächsten Zeit auf Prozessabläufe, Beschlussfassungen usw. anzuwenden und zu beachten gilt.

IBS GmbH - der richtige Verwalter


Der richtige Verwalter sichert die Werte der Immobilieneigentümer. Die Werterhaltung von Immobilienanlagen hat für den Verwalter dem Grunde nach die höchste Priorität. Nicht nur Umweltkatastrophen o. ä., sondern auch Fehler bei der Betreuung einer Anlage führen zu Verlusten in Millionenhöhe. Bei hochtechnisierten Elektroinstallationen wie
z.B. Heizungs- und Klimaanlagen oder Brandschutzeinrichtungen bedarf es umfangreicher Einweisung und Anlagenkenntnisse, um Schäden durch Fehlbedienung zu vermeiden, welche sich zu echten Kostenfressern entwickeln können. Unterlassene Wartungsarbeiten oder das Fehlen von entsprechenden Wartungsverträgen, können zudem erhebliche rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Hausmeisterdienste und Servicepersonal sind nicht auf allen Gebieten geschult, weshalb entsprechende Arbeitseinweisungen und umfassendes Controlling erforderlich sind, um sämtlichen Anforderungen gerecht zu werden.

Die strategische Immobilienbewirtschaftung ist daher ein anhaltender Prozess, unter Beachtung der Lebenszyklen der unterschiedlichen Gewerke. So führen z.B. marode Rohrleitungssystem zu Leitungswasserschäden oder tragen zu Legionellenbefall bei und führen so zu enormen Kosten und Hygieneproblemen. Steigenden Kosten muss mit Innovation und Professionalität begegnet werden. Für den Verwalter ist es demnach von größter Wichtigkeit, neben einer eigenen guten Dienstleistungsmannschaft verlässliche Partner zu haben, welche ihn in seinen umfangreichen Tätigkeitsfeldern (siehe auch Verwalterpyramide) im Sinne und für die verwalteten Liegenschaften unterstützen.

Ein regelmäßiges Monitoring, um im Bedarfsfall alternative Lösungskonzepte für die Gemeinschaft der Eigentümer zu entwickeln, gehört daher zu den zentralen Themen einer modernen Verwaltung, unter Einbeziehung der Verwaltungsbeiräte.

Die Verwaltung von Immobilien stellt eine verantwortungs- und anspruchsvolle Aufgabe dar, welche dem Grunde nach nur noch von versierten Fachleuten auf Dauer erledigt werden kann. Bei der täglichen Arbeit mit Eigentümern, Mietern, Handwerkern, Behörden und Personal agiert der moderne Verwalter nicht selten auch als Mediator. Dabei muss sich der Verwalter im 21. Jh. mit den verschiedenen Gesetzesgrundlagen, Rechtsprechungen und Verordnungen auskennen, um für die von ihm verwalteten Eigentümergemeinschaften wirkungsvoll arbeiten zu können. Dies umfasst neben den wirtschaftlichen und allgemein technischen Bereichen, auch spezielle Gebiete der Bautechnik und Bauphysik, um sich u.a. mit Gutachter- und Planungsbüros sachorientiert auseinander setzten zu können, um letztlich die Gemeinschaft der Eigentümer bei Instandhaltungen beraten zu können, langfristige Konzepte zu erarbeiten, aber auch um eingesetzte Handwerker wirksam zu kontrollieren.

IBS GmbH - Mitgliedschaft im vdiv


Der Verband der Immobilienverwalter Deutschland e.V. ist der Spitzenverband der Haus- und Immobilienverwalter in der Bundesrepublik Deutschland. Er wurde 1988 gegründet und vertritt die Interessen von derzeit knapp 3.000 Unternehmen in Deutschland, die hauptberuflich mit der Immobilienverwaltung befasst sind.

Aufgenommen werden Einzelpersonen und Gesellschaften, die nachhaltig eine hauptberufliche oder überwiegende Tätigkeit als treuhänderischer Immobilienverwalter ausüben. Zudem sind fundierte Kenntnisse in kaufmännischen, organisatorischen und juristischen Bereichen notwendig. Ebenfalls erwartet werden bautechnisches Grundwissen und Erfahrungen im Umgang mit Handwerks- und Sanierungsunternehmen.

IBS GmbH - Partner der Eigentümer


Die Welt ist im Wandel - der moderne Verwalterberuf erfordert daher Innovation und ständige Weiterbildung, um die Qualität und Zuverlässigkeit auf hohem Niveau zu gewährleisten. Smart-Living, E-Mobilität, energetische Modernisierungs- und Brandschutzmaßnahmen, umfassende und wirtschaftliche Instandhaltungsplanungen sind nur einige der wesentlichen Schlagworte, welche uns im nächsten Jahrzehnt begleiten werden. Die demografische Entwicklung ist ein weiterer wesentlicher Gesichtspunkt in der Immobilienwirtschaft. Die sich verändernden Wünsche einer älterwerdenden Gesellschaft verändern auch die Tätigkeitsfelder von Immobilien-Verwaltungen.

Unsere Unternehmensphilosophie ist es daher Vermögenswerte ganzheitlich zu betrachten, zu sichern und gemeinsam mit den Eigentümern zukunftsorientiert zu entwickeln. Allerdings versteht sich die IBS GmbH nicht nur als Partner der Eigentümer, sondern steht auch für die Mieterbelange zur Verfügung. Ein gut betreuter Mieter bedeutet für den vermietenden Eigentümer automatisch weniger Arbeit und führt zu Zufriedenheit auf allen Seiten.

Sämtliche Anforderungen sind daher auch nur mit unternehmenseigenen Fachkräften zu bewältigen. Dafür steht unseren Eigentümern und Eigentümergemeinschaften ein personell stark aufgestelltes und leistungsfähiges Verwaltungsteam zur Verfügung. Qualifizierte Fachdienstleister, gut koordinierte Dienstleister und Fachunternehmen runden unseren Service zum Werterhalt der durch uns betreuten Immobilien ab.




Immobilien - Betreuung - Service

Sitz der Gesellschaft:
Franz-Kirsten-Straße 3 in 55411 Bingen
HRB 22896 AG Mainz

Geschäftsführer: Axel Eichholtz

Telefon: 06721/3043-0 – Telefax: 06721/304323
Notfall-Handy: 0172-7339765
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Homepage: www.ibs-bingen.de


vdiv logo